• Willkommen auf den Seiten der Hobby-Sternwarte Muchelndorf

    Welcome to Muchelndorf Amateur Observatory

 

 

Darf ich vorstellen? Meine private Hobbysternwarte! Der Begriff "Sternwarte" sollte nicht zu ernst genommen werden, denn meine Teleskope haben keinen festen Standort.
Ich bin kein Profi sondern bin dabei. mich langsam auf dem Gebiet der Astrofotografie "vorranzutasten".
Der Satz "Astrophotography is not like taking a photo of your cat", aus einem Erklärvideo im Internet hat sich mir inzwischen eingeprägt. Zum Beispiel ist der Jupiter im Durchschnitt 778 Millionen Kilometer von der Erde entfernt. Noch deutlich anspruchsvoller ist die Aufnahme von Galaxien und Nebeln. Es geht darum, die Photonen, die ein solches Objekt aussendet, einzufangen und dann ein vernünftiges Signal aus dem Rauschen zu generieren. Und - letztendlich ein Bild.
Erste Ergebnisse und eine Beschreibung meiner Bemühungen stelle ich Euch auf diesen Seiten vor.

 

Bild des Monats

Hier stelle ich Euch in loser Abfolge mein "Bild des Monats vor"

 

Diesmal: IC 434 der Pferdekopfnebel im Sternbild Orion - ca. 1500 Lichtjahre von der Erde entfernt

 

fo ic434 310s

 

 

 

Mobile Sternwarte

Meine Sternwaerte ist mobil, denn unser Grundstück ist rundherum von Bäumen umgeben. Wir haben aber eine "Hauskoppel" in deren Mitte ich 360° Rundumblick habe.

mob sw250

 

Weiterlesen...

Meine Ausrüstung

Ich habe mit einem ganz einfachen Teleskop (<100€) angefangen und den Mond damit beobachtet. Sogar meine schwere Canon-Kamera habe ich - mittels Adapter - dort angeschlossen. Das Ganze war natürlich furchtbar wackelig...

 

c11 250

 

Weiterlesen...

Unser Sonnensystem

Innerhalb unseres Sonnensystemes gibt es viel zu entdecken. Die Sonne mit Ihren Protuberanzen und Flares, der fazinierende Mond und die Planeten.

saturn250

 

Weiterlesen...

Deepsky

Deepsky, das bedeutet Galaxien und Nebel, die teilweise Millionen von Lichtjahren von uns entfernt sind. Die Fotografie solcher Objekte ist eine echte Herausforderung.

wp250

 

Weiterlesen...

 

Der Sternenblog - Neues von der Sternwarte

Der Sternenblog - Neues von der Sternwarte

10.06.2021

Heute gab es eine partielle Sonnenfinsternis und ich habe mich mit meinem Coronado-PST und der Canon EOS200D "auf die Lauer" gelegt:

sofi100621 2c

 

30.05.2021

Die Sonne scheint sporadisch zwischen den Wolken durch. Eigentlich hatte der Wetterbericht für heute durchgehend klaren Himmel angesagt - aber was solls.

Das Seeing war leider nicht so toll. Immerhin konnte ich zwischen den Lücken ein paar Aufnahmen machen.

Ich habe zum ersten Mal Flatframes für Autostakkert erstellt, damit sind die auch die dunklen Schatten im Bild verschwunden.

Sonne300521 3kl cl 90 1024

 

Sonne300521 1kl cl

 

Sonne300521 5a kl cl

 

Sonne300521 6kl cl

 

Sonne300521 2kl cl

Neben der reichhaltigen Ausbeute an Sonnenfotos hat meine Himmelskamera heute Nacht um 01:15Uhr ein weiteres Stück Weltraumschrott abgelichtet:

den Flare der Raketenstufe des russischen Kosmos 2233 - Satelliten:

s20210530011525cosmos2233rocket

28.05.2021

Die massgefertigte Fassung des D-ERF meines Sonnen-Refraktors hat endlich einen passenden Deckel gefunden. (@David: Danke für den 3D-Druck!):

deckel

 

24.05.2021

Nach vielen Wochen endlich mal wieder ein paar sonnige Momente! Nach erster Fokusanpassung konnte ich meinem "Neuzugang" unseren Stern zeigen.

Da mich das Stackergebnis von Autostakkert noch nicht so zufriedengestellt hat, hier erstmal ein paar Einzelframes:

sonne24052021 6kl

 

sonne24052021 4kl

 

sonne24052021 2kl

 

sonne24052021 3kl

 

sonne24052021 5kl

Mit diesem ersten Ergebnis bin ich schonmal ganz zufrieden, ein Stack mit entsprechendem Masterflat sollte auch die Helligkeitsunterschiede im Bild neutralisieren.

Hier die neue "Licht-Bazooka" im Einsatz:

refraktor2

 

18.05.2021

Regen, Wolken, Regen. Oder Vollmond, der keine Deepsky-Aufnahmen zulässt. Immerhin: mein "Neuzugang" für die Sonnenbeobachtung ist eingetroffen:

ein Celestron C6R Fraunhofer-Refraktor (6" F8) mit 160mm D-ERF, Daystar Quark Chromosphere und ASI183MM Pro - Kamera. Den originalen Celestron OAZ habe ich durch einen Baader 2" Diamond Steeltrack ersetzt, damit passt auch der ZWO EAF.

refraktor1

 

Ältere Beiträge

 

 

asbanner2

 

Da mich das "Astrofieber" gepackt hat, habe ich mich an einen Nachbau des AllSky-Kamera-Projektes von Thomas Jacquin gemacht. Auf seiner GitHub-Seite gibt es eine genaue Projektbeschreibung. Eine 125mm-Doppelmuffe (Sanitärrohr), 2 Muffenstopfen, eine Plexiglas-Kuppel, ein Raspberry Pi 4 und eine Kamera - fertig ist das Himmels-Observatorium. Der Raspberry fertigt über Nacht Bilder, Sternenspur-Aufnahmen (Star-Trails), Timelapse-Videos und Keogramme für die Bewölkungsanalyse an. Für die Star-Trail-Aufnahmen werden automatisch die Bilder analysiert und die Fotos mit Bewölkung werden entfernt. Am Ende der Nacht lädt ein Script dann die "Ausbeute" auf meinen Server hoch. Eine konfigurierbare web-Seite stellt der Autor ebenfalls auf GitHub zur Verfügung. Ich hoffe, dass es mir durch die Dauerbeobachtung des Himmels gelingt, zum Beispiel Bilder von Sternschnuppen "einzufangen".

Durch einen Klick auf den Button gelangt Ihr zu einem Live-Bild meines "Observatoriums"

 

Observatorium Live

 

planetenparade10